„Glück” in der GGS Grüntal – Kinder entdecken Glück und Achtsamkeit

Glück als Thema zur inneren Auseinandersetzung gerät zunehmend in den Fokus der Gesellschaft. In einer sich immer schneller drehenden und im Wettbewerb stehenden Welt suchen Menschen nach innerer Ruhe, nach stillen Momenten und nach dem Glück. Das Empfinden von Glück kann sich durch Krisenzeiten verändern. Während der Coronazeit haben wir dies deutlich zu spüren bekommen. Glück kann sehr unterschiedlich empfunden werden. Glück ist manchmal das Kleine, Unscheinbare, sonst so Selbstverständliche. Es aus dem Bett geschafft zu haben, der Gang zum Supermarkt, Kinderlachen, ein nettes Gespräch, der Lieblingskaffee am Morgen, Sonne im Gesicht. Plötzlich machen uns die kleinen Dinge froh, die vorher Alltag waren.

Das Glück selbst lässt sich dabei schwer definieren, es ist bunt und subjektiv. Glück ist eine Haltung und Einstellung gegenüber sich, anderen Menschen, dem Leben, dem Glück selbst. Glück kann man schwer greifen, aber man kann es lernen und üben! Achtsamkeit und Dankbarkeit helfen dabei. Auch mit Grundschulkindern kann das geübt werden.

In Anlehnung an das „Schulfach Glück“ nach Ernst Fritz-Schubert hat Malaika e.V. das Förderkonzept Glück entwickelt, welches Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt, ihre Potenziale erkennen und ihre Ausdrucksmöglichkeiten entfalten lässt. Das Förderkonzept Glück wird seit 2010 mit großem Erfolg an Schulen in Raum Aachen und Umgebung umgesetzt. Es lädt Kinder aller Klassenstufen ein zu entdecken, was sie stark macht.

„Der Lehrplan des Faches Glück orientiert sich an den Strukturen einer gelingenden Lebensgestaltung. Um mein Leben zu gestalten, muss ich mir meiner eigenen Kräfte und Ressourcen bewusstwerden.“ (Fritz Schubert Institut, Heidelberg 2019)

Folgende Bereiche werden gezielt gefördert:
– Eigen- und Fremdwahrnehmung
– Körperwahrnehmung und Körperausdruck
– Gemeinschaftssinn / Teamfähigkeit
– Ausgleich von Spannung und Entspannung
– Achtsamkeit und Wertschätzung
– Vertrauen und Selbstvertrauen
– Kreativität und Visualisierungsfähigkeit

Methodisch werden Elemente der Tanz- und Ausdruckspädagogik, Theaterpädagogik, Erlebnispädagogik, Kunstpädagogik, des kreativen Schreibens sowie der Musik aufgegriffen. Themenschwerpunkte sind z.B. Freude am Leben, Freude an der eigenen Leistung, Freude an der Gemeinschaft, Freude an Bewegung und Ausdruck, Abenteuer Alltag, soziale Verantwortung und körperlich wie seelisches Wohlbefinden.

In der Schule soll ein fester Platz für Persönlichkeitsentwicklung und kreatives Schaffen verankert werden, denn Kinder, die kreativ und selbstbewusst agieren und Herausforderungen neugierig und motiviert annehmen können, haben optimale Voraussetzungen für ein glückliches und gesundes Heranwachsen zu sozial-emotional kompetenten Persönlichkeiten.

Das Förderkonzept stärkt die Lebensfreude der Heranwachsenden und trägt zu einem gelingenden Lernen und Leben bei. Im Sinne von Resilienz macht es stark für die Herausforderungen unserer Zeit.

In diesem Schuljahr ist das Förderkonzept Glück auch offiziell in die GGS Grüntal eingezogen!
Das Förderkonzept Glück in der GGS Grüntal ist eine Einladung zu einer Reise. Eine Reise zum eigenen Glück und zu sich selbst. Ich freue mich, diese wichtige Reise im neuen Halbjahr mit vielen kleinen Glücksjägerinnen und Glücksjägern antreten zu dürfen und lade dazu herzlich alle Teilnehmenden der Klassen 3b und 4b ein. Sobald für alle Kinder wieder täglich Präsenzunterricht angeboten werden kann, wird der Kurs mit den Klassen 1b und 2b starten. Wir bitten also um etwas Geduld, denn es ist hier aktuell wie manchmal auch im echten Leben… Glück verzögert sich.

Glückliche Grüße
Linda Macho